USA: Ärger wegen Denkmal zu historischem UFO-Vorfall

Ein großes Denkmal, das an ein historisches UFO-Ereignis erinnern soll, sorgt in einer kleinen Stadt des US-Bundesstaates Massachusetts für massiven Ärger zwischen Bürger und Stadtverwaltung.
Am 1. September 1969 fuhren der neunjährige Thom Reed, seine Mutter, seine Großmutter sowie sein Bruder mit ihrem Auto nach Hause und passierten gerade die überdachte Brücke der Stadt Sheffield, als die Großmutter etwas bemerkte, das sich hinter ihnen zwischen den Bäumen bewegte und leuchtete. Als sie auf der ungefestigten Straße an einer Lichtung ankamen, wurden sie plötzlich von allen Seiten von einem hellen, gelben Licht angestrahlt. Ihr Wagen kam zum Stehen und alles schien »völlig ruhig, doch man spürte eine Veränderung des Luftdrucks und die herrschende Totenstille wurde nur durch ein Konzert lauter Grillen und Frösche unterbrochen, erinnert sich Reed im Berkshire Eagle.
Über das, was danach geschah, hat er keine Erinnerung. Er weiß nur noch, dass er sich mit anderen Menschen in einer Art Flugzeughalle befand und die Erinnerungen erst zwei Stunden später zurückkehrten, als er und seine Familie wieder im Auto saßen. Ihr Vorfall wurde durch verschiedene Sichtungen bekräftigt, die zahlreiche Einwohner von Sheffield meldeten. Über 40 Personen aus den Gemeinden Sheffield, Great Barrington, Stockbridge und South Egremon hatten in dieser Nacht ein seltsames Licht beobachtet und es der lokalen Radiostation WSBS geschildert.
Dieser UFO-Zwischenfall, der offenbar auch eine Entführung beinhaltete, wurde in Sheffield 2015 mit einem rund 1,80 Meter hohen und 2.500 Kilo schweren Denkmal gewürdigt. Es soll der ersten in den Vereinigten Staaten offiziell anerkannte UFO-Sichtung von 1969 gedenken, die sich dort 1969 zugetragen hat. Auf dem Steinblock ist eine Metalltafel angebracht, auf der steht, dass jener außerirdische Zwischenfall vom 1. September 1969 ein ganz bedeutendes historisches Ereignis für den Bundesstaat Massachusetts darstellen würde. Diese Inschrift wurde ganz offiziell vom Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts Charles D. Baker sowie der Vizegouverneurin Karyn E. Polito unterzeichnet.
Wie es im heißt, wurde das Denkmal auf gemeinsamer Initiative einiger ehemaligen Augenzeugen und Gemeindemitgliedern mit Spendengeldern im Jahr 2015 in der Nähe der Nachbildung einer 180 Jahre alten, überdachten Brücke positioniert, die 1994 bei einem Feuer zerstört worden war. Kaum aufgestellt, wurde das Denkmal sofort von den Stadtverantwortlichen beanstandet, da es auf öffentlichem Eigentum aufgestellt worden war und es einige Bürger als Schandfleck neben der malerischen Brücke empfanden. Die Stadt ordnete also an, dass es umgehend verlegt werden müsste und schlug vor, es etwa 15 Meter weiter auf das private Grundstück der Pine Island Farm verlegen zu dürfen.
Damit schien das Problem zunächst einmal aus der Welt geschafft worden zu sein, doch im vergangenen Jahr wurden dem Ehrenmal noch eine Sitzbank sowie eine Laterne hinzugestellt, was nun zu einer erneuten Auseinandersetzung führte. Denn daraufhin ließ die Stadt eine Vermessung des neuen Standortes durchführen, die ergab, dass sich das Denkmal angeblich immer noch auf Gemeindeeigentum befindet. Allerdings hat die Stadt keine Ahnung, wem das Denkmal eigentlich rechtlich gehört, und nun wissen sie nicht, wen sie dafür haftbar machen sollen. Deshalb kündigte Rhonda LaBombard von der Gemeindeverwaltung an, das Denkmal im Mai zu entfernen, falls sich niemand als rechtlich verbindlicher Verantwortlicher meldet.
Thom Reed, einer der ursprünglichen Zeugen des UFO-Vorfalls und Mitinitiator des Denkmals, kann diese Entscheidung nicht verstehen. Denn ihm zufolge war es doch Rhonda LaBombard höchstpersönlich, die in 2015 nicht nur die Umsetzung des Denkmals forderte, sondern auch diejenige, die den neuen und jetzigen Standort auswählte. Auch der Eigentümer der Pine Island Farm, Louis Aragi, ist verwundert, schließlich ist er der Ansicht, dass das Denkmal auf seinem Grundstück steht. Man darf gespannt sein, wie diese Posse nun weitergeht …

© Fernando Calvo*, Foto: Ben Garver/The Berkshire Eagle

Nachrichtenquelle: https://terra-mystica.jimdo.com/ufos-au%C3%9Ferirdische/usa-%C3%A4rger-wegen-denkmal-zu-historischem-ufo-vorfall/

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!