Toyota zeigt Corolla, Camry und RAV4 in Paris

Toyota zeigt auf dem Pariser Autosalon vor allem sein neues Kompaktmodell, den Corolla. Das klingt seltsam für Sie? Dann haben Sie in letzter Zeit nicht viel von Toyota mitgekriegt. Seit einiger Zeit schon ist bekannt, dass der Nachfolger des Auris wieder Corolla heißen wird und dementsprechend aus dem Auris Touring Sports der Corolla Touring Sports. Nun gibt es neue Details zu beiden und erstmals auch umfassendes Bildmaterial. Besonders interessant ist auch der neue Hybridantrieb mit 180 PS Systemleistung. Zudem gibt Toyota Informationen zum Camry Hybrid heraus, der 2019 auch zu uns kommen soll. Und es gibt Neuigkeiten zu den Antrieben der neuen RAV4-Generation.

Auf dem Genfer Autosalon hatte Toyota den Corolla als Schrägheck-Limousine vorgestellt. Nun folgt auf dem Pariser Salon 2018 die Messepremiere des Corolla Touring Sports. Beide Autos erhalten drei Antriebe. Bereits aus dem Auris und dem CH-R bekannt ist der 1,2-Liter-Turbobenziner mit 114 PS. Gleiches gilt für das Hybridsystem mit 1,8-Liter-Benziner mit 122 PS Systemleistung. Als Topversion hinzu kommt nun das 180 PS starke Hybridsystem mit 2,0-Liter-Benziner. Damit soll der Tempo-100-Sprint in 8,1 Sekunden (beim Kombi) gelingen. Zum Vergleich: Mit dem schwächeren Hybridsystem dauert es 11,1 Sekunden. Beide Hybidvarianten setzen nach wie Nickel-Metallhydrid-Akkus als Energiespeicher ein.

Sowohl Corolla wie Corolla Touring Sports basieren auf der globalen TNGA-Plattform in der kompakten Version TNGA-C. Trotz der gemeinsamen Basis haben die zwei Varianten unterschiedliche Radstände: Der 4,37 Meter lange Fünftürer hat einen Radstand von 2,64 Meter, beim 4,65 Meter langen Kombi sind es 2,70 Meter, also immerhin sechs Zentimeter mehr. Ab der B-Säule handelt es sich um komplett unterschiedliche Autos, sagt Toyota. Gemeinsam haben beide Autos die Mehrlenker-Hinterachse und für beide gibt es (erstmals in Toyotas Kompaktmodellen) adaptive Dämpfer. Außerdem werden ein Head-up-Display, LED-Scheinwerfer und eine sensorgesteuerte Heckklappe angeboten. Der Kofferraum des Kombis fasst 598 Liter, beim normalen Corolla sind es 361 Liter. Die Werte für dachhohe Beladung bei umgeklappten Rücksitzen sind noch nicht bekannt.

Die neue Generation des RAV4 startet im ersten Quartal 2019, das wurde bereits Zur New York Auto Show im Frühjahr 2018 mitgeteilt. Sie basiert wie der Corolla auf der TNGA-Plattform. Nun gibt es erstmals Angaben zum Antrieb. Der 4,60 Meter lange Wagen bekommt ein weiteres neues Hybridsystem, das auf einem 2,5-Liter-Vierzylinder basiert und 222 PS Systemleistung bietet. Der Normsprint soll damit nur 8,1 Sekunden dauern — bei der Version mit Allradantrieb, beim Fronttriebler dauert es 8,4 Sekunden. Auch hier setzt Toyota immer noch auf die angejahrte Nickel-Metallhydrid-Akkutechnik. Alternativ zum Hybridantrieb wird ein 2,0-Liter-Benziner angeboten, zu dem der Hersteller keine Angaben macht. Ein technisches Schmankerl im neuen RAV4 (und eine Toyota-Premiere) ist der „Smart View Mirror“, ein Innenspiegel mit kamerabasierter Panorama-Ansicht.

Europapremiere hat außerdem der Camry Hybrid, der im Frühjahr 2019 bei uns auf den Markt kommen soll. Damit kehrt die Mittelklasselimousine nach 14 Jahren Abstinenz nach Deutschland zurück. Die 4,89 Meter lange Stufenhecklimousine auf Basis der Plattform TNGA-K besitzt offenbar einen ähnlichen Hybridantrieb wie der RAV4 mit einem 2,5-Liter-Benziner. Die Systemleistung liegt hier jedoch bei nur 160 PS. Die Preise für alle genannten Modelle teilt Toyota noch nicht mit.

Nachrichtenquelle: https://de.motor1.com/news/268222/toyota-in-paris-corolla-camry-rav4/

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!