Porsche Cayenne E-Hybrid

Diesel? Nicht mehr bei Porsche! Seit Februar 2018 sind die von Audi zugelieferten Selbstzünder in Zuffenhausen Geschichte. Doch was soll man nun den dieselfreudigen Europäern anbieten, die die Verbindung aus fettem Drehmoment und niedrigem Verbrauch geschätzt haben? Die Lösung lautet: Plug-in-Hybrid. Oder wie es künftig am Heck des neuen Cayenne heißt: E-Hybrid.

Transfer aus dem Panamera
Bei Porsche-Fans wird es spätestens jetzt klingeln: E-Hybrid? Da war doch was. Stimmt. Im aktuellen Panamera gibt es bereits zwei Plug-in-Stromer. Zum einen den ultrakrassen Turbo S E-Hybrid mit 680 PS Systemleistung, zum anderen den “normalen” E-Hybrid mit 462 PS. Letzteren verpflanzt Porsche nun auch in den Cayenne.

Starke Zugkraft
Was bedeutet das technisch? Unter dem Blech des Porsche Cayenne E-Hybrid arbeiten ein Dreiliter-V6-Benziner mit 340 PS und ein 100 Kilowatt gleich 136 PS starker Elektromotor zusammen. Bereits knapp über der Leerlaufdrehzahl stehen die maximalen 700 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Das wird Freunde des Anhängerbetriebs freuen, zumal ein “Agrarhaken” gegen Aufpreis lieferbar ist. Mit dem erwähnten Drehmoment liegt der Cayenne E-Hybrid zwischen den Dieselversionen des Vorgängers (580 und 850 Newtonmeter).

Sportliche Beschleunigung
In exakt fünf Sekunden beschleunigt der 2,3 Tonnen schwere Cayenne E-Hybrid auf Tempo 100, maximal sind 253 km/h drin. Rein elektrisch schafft das große Porsche-SUV bis zu 135 km/h, die Reichweite wird mit 44 Kilometer angegeben. Je nach gewähltem Fahrmodus sind die Ausprägung der Boost-Unterstützung und das Wiederaufladen der Batterie während der Fahrt unterschiedlich stark. Serienmäßig weist der Strom-Cayenne ein 3,6-Kilowatt-Ladegerät auf. An einem normalen Haushaltsanschluss mit 230 Volt und 10-Ampere-Absicherung dauert das Aufladen des 14,1-Kilowattstunden-Akku knapp acht Stunden. Mit optionalem 7,2-Kilowatt-Ladegrät plus 230 Volt mit 32 Ampere dauert der “Tankvorgang” nur 2,3 Stunden. Interessant: Der neue Porsche Charging Service ermöglicht darüber hinaus den anbieterübergreifenden Zugang zu öffentlichen Ladesäulen – ohne zusätzliche Anmeldung beim jeweiligen Anbieter. Die Abrechnung erfolgt direkt über den Porsche ID Account.

Marktstart Ende Mai 2018
Als Premiere wird für den Cayenne als ersten Porsche optional ein farbiges Head-up-Display angeboten. Weitere Extras sind ein Abstandsregeltempomat, Massagesitze, eine beheizbare Frontscheibe, eine Standheizung mit Fernbedienung und 22-Zoll-Leichtmetallräder. Dann dürfte aber der Grundpreis von 89.822 Euro in ferne Sphären entschweben. Auf den Markt kommt der neue Cayenne e-Hybrid Ende Mai 2018.

Nachrichtenquelle: http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Porsche-Cayenne-E-Hybrid-2018-Preis_id_41760

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!