Nissan Leaf Nismo: Sport-Stromer

Womit würden Sie, werter Autokenner, das Kürzel “Nismo” verbinden? Vermutlich mit einem 370Z oder einem GT-R, denn es handelt sich schließlich um die hauseigene Motorsport- und Tuning-Abteilung von Nissan, vergleichbar mit AMG bei Mercedes. Doch die Sportsparte kann auch ganz anders: Auf der Tokyo Motor Show 2017 (27. Oktober bis 5. November) zeigt man als Studie einen Leaf Nismo.

Auffallend ist der Diffusor am Heck

Alarmstufe Rot
Richtig gelesen: Jenen neuen Nissan Leaf, der in der Normalversion 378 Kilometer weit elektrisch fährt und Anfang 2018 nach Deutschland kommt. Das Leaf Nismo Concept fällt vor allem äußerlich auf: Seitenschweller, rote Zierelemente sowie eine leichte Tieferlegung prägen die Optik. Auch im Innenraum gibt es rote Akzente.

Hinzu kommt eine Tieferlegung

Darf es ein wenig mehr sein?
Zu etwaigen Leistungsdaten des Leaf Nismo Concept hält sich Nissan noch bedeckt. Erwähnt werden nur ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk und eine Hochgeschwindigkeitsbereifung. Zudem soll die Elektronik mehr auf Beschleunigung getrimmt sein. Sollte also der Leaf Nismo in Serie gehen, könnte er ein ähnliches Prinzip wie der neue BMW i3s verfolgen: Sportliches Ornat plus ein wenig mehr Leistung, bessere Beschleunigung und höhere Endgeschwindigkeit.

Frontpartie mit eingeschwärzter Motorhaube

Nachrichtenquelle: http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Nissan-Leaf-Nismo-Tokio-2017_id_40808

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!