Neue Analyse bestätigt: Hitler ist 1945 gestorben

Eine aktuelle Analyse von Hitlers Zähnen soll nun ein für allemal bestätigt haben, dass er seinen eigenen Tod nicht vorgetäuscht hat, sondern tatsächlich gestorben ist.
In den Geschichtsbüchern heißt es, dass Nazi-Führer Adolf Hitler und seine Frau Eva Braun am 30. April 1945 in seinem Berliner Bunker Selbstmord begingen, um ihre Gefangennahme zu verhindern, als die sowjetischen Truppen in die Hauptstadt einmarschierten. Doch immer wieder gab es Verschwörungstheorien, die behaupteten dass Hitler in Wahrheit seinen eigenen Tod nur vorgetäuscht und den Rest seiner Tage zusammen mit einigen anderen hochrangigen Nazis in Südamerika verbracht habe – denn in der Tat waren viele Naziverbrecher am Ende des Zweiten Weltkrieges dorthin geflohen.
Ein französisches Pathologenteam hat unter der Leitung des Rechtsmediziners Philippe Charlier noch einmal das in Moskau aufbewahrte Gebiss des Diktators analysiert, dass 1945 von den Sowjets aus Berlin geborgen worden waren. Wie die Wissenschaftler im Fachjournal European Journal of Internal Medicine schreiben, habe ihre Untersuchung ergeben, dass Hitler einige schlechte sowie falsche Zähne hatte und keine Fleischfasern an den Zähnen hafteten, was dazu passe, dass Hitler ausgewiesener Vegetarier war. Der Abgleich der Röntgenbilder von Hitlers Schädel aus dem Jahr 1944 mit dem untersuchten Gebiss würden eindeutig die Echtheit bestätigen.
„Die Zähne sind authentisch – es gibt keinen Zweifel”, ist sich Philippe Charlier sicher. „Wir können alle Verschwörungstheorien über Hitler verwerfen, er ist nicht mit einem U-Boot nach Argentinien geflüchtet, er ist auch nicht auf einer geheimen Basis der Antarktis oder auf der dunklen Seite des Mondes.”
Bislang war jedoch nicht eindeutig klar, ob Hitler für seinen Freitod eine Zyanidkapsel benutzte oder sich eine Kugel in den Kopf schoss. Nach der jetzigen Analyse hat er sehr wahrscheinlich beide Methoden angewendet. An seinen Zähnen wurden keine Pulverspuren gefunden, was darauf hindeutet, dass er sich nicht in den Mund geschossen haben kann, sondern in die Stirn oder den Nacken. Bläuliche Ablagerungen an seinen falschen Zähnen könnten hingegen Ursache einer chemischen Reaktion zwischen dem Zyanid und dem Metall der Prothesen sein.
© Fernando Calvo*, Foto: US Army – Stars and Stripes

Nachrichtenquelle: https://terra-mystica.jimdo.com/verschw%C3%B6rungen/neue-analyse-best%C3%A4tigt-hitler-ist-1945-gestorben/

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!