NASA-Astronauten bestehen “UFO-Lügendetektortest”

Die Audioaufnahmen von Astronauten, in denen sie über ihre Erlebnisse mit unidentifizierbare Flugobjekte sprechen, wurden mittels eines »Lügendetektors« auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft.
Die Stimmanalyse wurde vom Institute of BioAcoustic Biology in Albany, Ohio, durchgeführt und hatte zum Ziel, die Aussagen der ehemaligen Astronauten Al Worden, Gordon Cooper, Edgar Mitchell sowie Buzz Aldrin, dem zweiten Mann auf den Mond, zu überprüfen, in denen sie ihre Sichtungen von UFOs beschrieben hatten, die sie während ihres Aufenthaltes im All hatten.
Wie Inquisitr.com berichtet, soll das Institute of BioAcoustic Biology für diesen Test eine eigenes, komplexes, computergestütztes Verfahren zur Stimmanalyse entwickelt haben, das über bestimmte Frequenzen in der Stimmlage erkennen kann, ob jemand lügt oder nicht. Das Ergebnis soll eindeutig gewesen sein: Alle drei überprüfte NASA-Astronauten hatten ihre Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen getätigt und die Wahrheit gesagt.
Am interessantesten dürfte wohl Buzz Aldrin‘s Schilderung von dem mysteriösen L-förmigen Objekts gewesen sein, das er und die Apollo-11-Crew im Jahr 1969 auf ihrem Weg zum Mond beobachtet hatten. Laut den Analyseergebnissen war Aldrin damals felsenfest überzeugt, ein UFO gesehen zu haben. Doch was genau hat er an jenem Tag gesehen? Vor kurzem hatten User des Internet-Forums »Reddit« die Möglichkeit, Buzz Aldrin Fragen zu stellen und eine griff auch tatsächlich jene Sichtung auf und wollte wissen, was für ein rätselhaftes Objekt er 1969 beobachtet habe. Er antwortete, dass er in der Tat etwas gesehen hatte aber räumte ebenfalls ein, dass es mehrere Erklärungen dafür geben könnte. Er selber hielt es für das Wahrscheinlichste, dass er die Reflektion der Sonne von einem nahegelegenen Panel gesehen hatte.
Für Kenner der UFO-Literatur kommt diese Aussage des heute 88-Jährigen etwas befremdlich rüber, denn in den frühen Schilderungen seiner Sichtung benutzte er ganz bewusst das Wort »UFO« – für nicht identifiziert. Wieso er es nun relativiert und eine Spiegelung der Sonne als wahrscheinlichste Erklärung hält, ist ungewöhnlich. Zumal Aldrin immer wieder in Interviews zu erkennen gab, dass er die Existenz von Außerirdischen für sehr wahrscheinlich hält und er sich sogar persönlich für die Suche nach außerirdischem Leben engagierte. Es wurde damals spekuliert, dass sein Interesse an extraterrestrisches Leben durch seine UFO-Sichtung ausgelöst wurde.
Zu dem »Lügendetektor« von Institute of BioAcoustic Biology muss bemerkt werden, dass es sehr fraglich ist, ob man anhand der Stimmfrequenz tatsächlich Lügen erkennen kann, denn einen wissenschaftlichen Beleg gibt es dafür bislang nicht.
© Fernando Calvo*, Foto: CC BY-SA 2.0 Gage Skidmore

Nachrichtenquelle: https://terra-mystica.jimdo.com/ufos-au%C3%9Ferirdische/nasa-astronauten-bestehen-ufo-l%C3%BCgendetektortest/

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!