Game of Thrones Staffel 8: Spoiler-Panik führt zu drastischen Maßnahmen

Das große Finale von Game of Thrones rückt immer näher. Unzählige Fans scharren schon mit den Hufen, um endlich zu erfahren, wer es auf den Eisernen Thron schafft. Dementsprechend laufen auch die Dreharbeiten bereits auf Hochtouren – und unter strengster Geheimhaltung, denn die Angst vor Spoilern ist groß. Die Methoden der Geheimhaltung werden dabei immer bizarrer: Vorab-Skripte gibt es nicht mehr, berichtet ein Darsteller.
Bloß keine Spoiler
Gefühlt jeder Zweite hat die Erfolgsserie gesehen. „Game of Thrones“ ist ein weltweiter Hit; das Interesse an der Serie ist, auch nach sieben Staffeln, größer denn je. Dementsprechend groß ist auch die Angst der Produzenten, dass der Ausgang der Serie, bereits vor der Ausstrahlung gespoilert wird. Diese ist nicht mal unbegründet, denn der Sender wurde bereits Opfer von Drehbuch-Leaks, Hacker-Angriffen und mehr. Nun greifen die Serienmacher zu drastischen Methoden, um das heißersehnte Finale vor Spoilern und Leaks zu schützen.

Den Spoilern keine Chance geben

Jaime-Lennister-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau spricht über die bizarren Spoiler-Maßnahmen // Foto: EPA/PAUL BUCK

Wie bereits der Programmchef von HBO bestätigte, werden mehrere Versionen der finalen Folge gedreht. So kennen nicht einmal die Schauspieler und das restliche Serien-Team das Ende des game of thrones. Auch Darsteller Nikolaj Coster-Waldau verrät, dass der Schutz vor Spoilern nun bizarre Ausmaße angenommen hat: Drehbücher gibt es nämlich nicht mehr. Dies ist die Folge aus dem Drehbuch-Leak der letzten Staffel, welches für großes Aufsehen sorgte. Jetzt muss der dreh mit einem Headset im Ohr funktionieren, erzählt der Schauspieler:

„Zur ersten Staffel haben wir die Drehbücher noch bekommen, damit wir uns zusammensitzen und Notizen machen können. Nach ein paar Jahren wurden sie paranoid wegen der Leaks und haben uns die Skripts nur noch digital per PDF zugeschickt. Allerdings kam es dann zu dem Hack und jetzt kriegen nicht mal wir die Skripte. Wenn wir jetzt eine Szene drehen, wird uns kurz davor erzählt, was passiert. Wir werden alle Knöpfe im Ohr tragen und irgendjemand verrät uns, was die Dialogzeile ist… und dann machen wir die Dialogzeile.“
Wirklich außergewöhnliche Methoden, die HBO da anwendet. Aber um ehrlich zu sein, zeigt es den Fans wieder einmal mehr, wie ernst es dem Sender mit der Serie ist. Leaks, Spoiler und Hacker haben dieses Mal hoffentlich keine Chance. Wie es aussieht, bleibt es also bis zur letzten Sekunde spannend.

 

Nachrichtenquelle: http://www.chip.de/news/Game-of-Thrones-Staffel-8-Spoiler-Panik-fuehrt-zu-drastischen-Massnahmen_125920706.html

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!