Erdstöße am Pazifischen Feuerring: In Kalifornien könnte das nächste Mega-Beben drohen

Innerhalb von 24 Stunden erschüttern vier schwere Erdbeben, Regionen entlang der ostpazifischen Küste, die auf dem berüchtigten Pazifischen Feuerring liegen. Experten haben nun ungewöhnliche seismische Aktivitäten registriert und ahnen nichts Gutes.

Von Mittwoch bis Donnerstag ist es auf Neuseeland, dem ozeanischen Vanuatu, Indonesien und in Japan zu schweren Erdstößen gekommen.

Der sogenannte „Ring of Fire“ umschließt den Pazifik vom Norden her auf drei Seiten. Dort ereignen sich insgesamt 90 Prozent der weltweit aufgezeichneten Erdbeben und Vulkanausbrüche. Wie die „Daily Mail“ berichtet, machen sich Experten deshalb nun Sorgen um den US-Bundesstaat Kalifornien.

Denn dort könnte das nächste schwere Beben stattfinden. Kalifornien liegt ebenfalls im Gebiet des Feuerrings und ist beinahe monatlich Schauplatz leichter seismischer Aktivitäten. Das Muster, in dem die letzten Erdbeben auftraten, sei aber sehr ungewöhnlich, so Gary Gibbson von der Universität Melbourne gegenüber der “Daily Mail” Australia. „Diese ungewöhnlichen Muster zeigen sich öfter und scheinen nicht vollkommen zufällig, wir können uns aber noch keinen Reim darauf machen.“

Die Beben seien möglicherweise durch seismische Wellen ausgelöst worden, die sich entlang der Störungslinie des „Ring of Fire“ ausbreiten. Dies sei aber keine Garantie, dass sie sich auch auf die Westküste der USA auswirken würden, so die Experten.

Dr. Christopher Pluhar, Geologe an der California State University warnt jedoch, dass die Chance, dass Kalifornien innerhalb der nächsten 30 Jahre ein Mega-Beben ereilen werde, bei rund 60 Prozent liege. „Erdbeben passieren. Wir sollten uns darauf einstellen.“

Nachrichtenquelle: http://www.focus.de/wissen/videos/ungewoehnliche-seismische-aktivitaeten-erdstoesse-am-pazifischen-feuerring-kalifornien-koennte-das-naechste-mega-beben-drohen_id_7628399.html

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!