Der Audi Q8 startet

Audi Q2, Q3, Q5 und Q7 sind bereits auf dem Markt, doch den Ingolstädtern fehlen immer noch etliche Nummern. BMW hat mit X1 bis X6 deutlich mehr SUVs auf dem Markt. Nun aber präsentiert Audi das Topmodell, den Q8. Mit fast fünf Meter Länge und nur 1,71 Meter Höhe hat er ähnliche Maße wie der BMW X6. Nun gibt es erste Bilder und Infos zu dem Coupé-SUV.

Deutlich kürzer als der Q7
Eng verwandt ist der Neuling mit dem Q7. Mit ihm teilt er sich den Radstand von knapp drei Meter. Obwohl der Q8 nur vier Zentimeter niedriger ist, wirkt er flacher. Er ist auch fast sieben Zentimeter kürzer. So ist für den Fond zwar eine längs verschiebbare Dreier-Sitzbank bestellbar, eine dritte Sitzreihe wie im Q7 gibt es jedoch nicht. Der Kofferraum fasst zudem mit 605 bis 1.755 Liter deutlich weniger als beim Q7 (890 bis 2.075 Liter).

Dominanter Grill und ausgefeiltes Licht
Auffällig ist der große, quadratisch vergitterte Grill mit seinem dicken Rahmen, der optional farblich abgesetzt ist. Die Frontleuchten wirken eher schlitzartig. Das kommt daher, dass nur der obere Teil (der Tagfahr- und Abblendlicht enthält) als Scheinwerfer erkennbar ist. Darunter liegt abgedunkelt das Fernlicht. Die Scheinwerfer arbeiten serienmäßig mit LED-Technik, optional gibt es Matrix-LED-Licht. Bestellt man Letztere, bekommt man nicht nur die bekannten Wisch-Blinker dazu, sondern auch eine Licht-Choreografie beim Ent- und Verriegeln. Über die myAudi-App lassen sich auch viele Lichtfunktionen per Smartphone aktivieren und so von außen erleben.

Zwei Diesel, ein Benziner
Ähnlich wie der A8 besitzt der Q8 ein Mildhybridsystem sowie ein 48-Volt-Hauptbordnetz. Damit kann der Q8 zwischen 55 und 160 km/h mit abgeschaltetem Motor segeln, danach startet der Riemen-Startergenerator das Aggregat schnell und komfortabel neu. Der Start-Stopp-Bereich beginnt bereits bei 22 km/h. In Europa startet der Q8 mit dem vom A8 bekannten 3.0 TDI mit 286 PS. Anfang 2019 folgen ein zweiter Dreiliterdiesel mit 231 PS und ein 3.0 TFSI mit 340 PS. Die Kraftübertragung übernimmt stets ein Achtstufenautomat. Der Allradantrieb basiert auf einem rein mechanisch arbeitenden Mittendifferenzial. Es leitet die Kräfte standardmäßig im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse. Bei Bedarf schickt es den Großteil auf die Achse mit der besseren Traktion.

Zwei verschiedene Luftfederungen
Der Q8 besitzt serienmäßig ein Stahlfahrwerk mit adaptiven Dämpfern. Optional gibt es zwei verschiedene Luftfederungen, eine mit komfortabler und eine mit sportlicher Abstimmung. Beide lassen sich über die Fahrmodus-Wahl einstellen, wodurch die Karosseriehöhe um bis zu neun Zentimeter variiert werden kann. Die Luftfederung sorgt auch für eine größere Bodenfreiheit von bis zu 25 Zentimeter (Serienfahrwerk: 22 Zentimeter). Die so genannte Progressivlenkung (mit einschlagwinkelabhängiger Übersetzung) ist Serie. Ab Werk fährt der Q8 auf 19-Zoll-Rädern, optional gibt es Räder bis zum Format 285/40 R22. Wer will, kann außerdem eine Allradlenkung für ein besseres Rangierverhalten und mehr Dynamik beim Spurwechsel bestellen. Eine Wankstabilisierung wie im SQ7 gibt es aber offenbar nicht.

Cockpit à la A8
Das Cockpit sieht ähnlich aus wie im A8. Wie dort ist das Instrumentendisplay (Virtual Cockpit) serienmäßig. Es verfügt über zwei Ansichten – klassisch und Navigation. Optional gibt es ein “Virtual Cockpit Plus”, das eine dritte, besonders sportliche Oberfläche bietet. Hinzu kommen zwei Monitore in der Mittelkonsole, einer zur Steuerung des Infotainments und der (serienmäßigen) Navigation, auf dem unteren Display werden Klimatisierung und Sitze eingestellt. Als Extras verfügbar sind auch ein Head-up-Display sowie Vordersitze mit Belüftung und Massagefunktion.

Das Handy als Schlüssel
Optional verfügbar ist auch ein “Audi connect-Schlüssel”, mit dem das Auto per Android-Smartphone ent- und verriegelt werden kann. Auch Parameter wie die Einstellung des Fahrersitzes oder der Klimatisierung oder häufig genutzte Medien und Navigationsziele lassen sich so speichern und abrufen. Zu den weiteren Extras gehört ein elektrisches Gepäckraum-Rollo, das sich automatisch mit der Heckklappe öffnet und schließt. Die meisten Assistenzsysteme sind aus den neueren Audi-Modellen wie dem A8 bekannt. Der Q8 startet schon Anfang Juli 2018 in Deutschland. Zu den Preisen äußert sich Audi noch nicht.

Nachrichtenquelle: http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Audi-Q8-Laenge-Marktstart-Motoren_id_41903

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!