Autonomes Robocar beim Goodwood Hill Climb

Erstmals soll ein autonom fahrendes Auto den berühmten “Hill Climb” beim Goodwood Festival of Speed (12. bis 15. Juli 2018) absolvieren: das Robocar, laut Hersteller Roborace der erste fahrerlose Elektro-Rennwagen der Welt.

Heuballen, Steinmauern und Bäume
Das Robocar wiegt 1.350 Kilo und wird von vier 135 Kilowatt starken Elektromotoren angetrieben, die für eine Systemleistung von 500 PS sorgen. Es muss auf der 1,9 Kilometer langen Strecke Hindernissen wie Heuballen, Steinmauern und Bäumen ausweichen. Dazu wird eine Vielzahl von Sensoren eingesetzt, die ein 360-Grad-Modell der Umgebung ergeben. Dazu gehören Lidar, Radar, GPS, Ultraschall und Kameras. Das autonome Fahrsystem wurde von Roborace mit der Spezialfirma Arrival entwickelt.

Futuristische Optik von deutschem Designer
Konzipiert wurde das Robocar eigentlich für die Rennserie Roborace, bei der künftig autonome gegen von Menschen gesteuerte Fahrzeuge antreten sollen. Gestaltet wurde das futuristisch aussehende Fahrzeug von dem 43-jährigen Deutschen Daniel Simon, der auch am Bugatti Veyron und den Motorrädern in dem Film Tron Legacy mitarbeitete.

Gerade rechtzeitig zum Goodwood-Jubiläum
Der erste autonome Hill Climb kommt gerade recht zu einem Jubiläum: Das seit 1993 vom Herzog von Richmond veranstaltete Festival of Speed in Goodwood feiert 2018 sein 25-jähriges Bestehen. Das Festival gerät alljährlich zu einem Schaulaufen der seltensten und aufregendsten Straßen- und Rennwagen aus Gegenwart und Vergangenheit. Im Jahr 2017 hatte Roborace dort ein Robocar ausgestellt und angekündigt, damit an dem legendären Hill Climb teilzunehmen.

Nachrichtenquelle: http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Robocar-Roborace-Goodwood-autonomes-Fahren_id_41988

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!