Aston Martin zeigt erstes Bild des Vantage GT3 2019

Aston Martin gibt einen ersten Einblick in sein neues GT3-Modell, das vom GTE-Boliden abgeleitet wird – Der neue Vantage soll ab 2019 Kunden zur Verfügung stehen
Pünktlich zum ersten offiziellen Auftritt des neuen GTE-Modells bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Spa-Francorchamps hat Aston Martin seinen neuen GT3-Boliden vorgestellt. Der Vantage GT3 ist direkt vom GTE-Modell abgeleitet und bricht damit mit der Tradition seiner Vorgänger DBRS9 und V12 Vantage: Erstmals kommt im GT3-Modell ein V8-Motor zum Einsatz. Der Vantage wird ab 2019 an Kunden ausgeliefert und kostet 395.000 Pfund (derzeit 448.000 Euro).
Er verfügt über denselben Vier-Liter-V8-Turbomotor von AMG, der auch im GTE-Fahrzeug zum Einsatz kommt. Damit wird der letzte V12-Motor eines aktuellen Fahrzeugs aus der GT3-Kategorie verschwinden. Aston Martin folgt dem Weg von Ferrari, die den 488 GT3 ebenfalls direkt vom GTE-Auto abgeleitet haben. Vom GTE-Boliden unterscheidet sich der GT3-Vantage vor allem aerodynamisch und durch das ABS-System.
John Gaw, Geschäftsführer von Aston Martin Racing (AMR) und Prodrive-Chef, sagt gegenüber ‘Motorsport.com’: “Das Auto auf dem GTE-Vantage basieren zu lassen bringt ökonomische Vorteile mit sich. Wenn man ein neues Getriebe entwickelt hat, macht es Sinn, sie auch im GT3 zu verwenden.” Während das Thema GT-Konvergenzgespräche weiterhin auf Sparflamme kocht, haben die Hersteller ihre ganz eigene Art gefunden, mit dem Thema umzugehen.
“Die GT3 ist für Aston Martin wichtig, sowohl als Kategorie für Kunden als auch wegen der großen Rennen rund um den Globus”, sagt Gaw weiter. “Wir sind sehr stolz auf unsere Historie und dass wir uns als führender Hersteller von GT-Fahrzeugen platzieren konnten.”
Er verweist auf die Nachhaltigkeit des Vorgängermodells, von dem Aston Martin 37 Stück seit 2012 verkauft hat: Ganz ohne Upgrade-Kits gewinnt der Vantage nach wie vor Rennen, vor allem in der britischen GT-Meisterschaft: “Diese lange Lebensdauer unterscheidet uns von anderen Herstellern.” Ein Giftpfeil in Richtung anderer Hersteller, die ihren GT3-Fahrzeugen in der Regel nach drei Jahren ein teures Upgrade-Kit spendieren.
Aston Martin wird auch ein GT4-Fahrzeug vom neuen Vantage ableiten, in dem mehr Serienteile verbaut sind.

Nachrichtenquelle: https://de.motorsport.com/langstrecke/news/aston-martin-zeigt-erstes-bild-des-vantage-gt3-2019-1033388/

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!