Apple beugt sich China-Zensur: Apps werden aus Store entfernt

 Apple knickt vor China ein. Der Konzern hat sich dem Druck der chinesischen Zensoren gebeugt. Einem Medienbericht zufolge ließ das Unternehmen Apps der New York Times aus seinem App-Store entfernen. Der vermeintliche Grund dafür: Die App verstößt gegen Richtlinien vor Ort.
Zensoren schlagen zu
Wie die „New York Times“ auf ihrer Website berichtet, wurden die englisch- und chinesischsprachige Version der Zeitungs-App am 23. Dezember aus dem App-Store in China entfernt. Ein Sprecher von Apple erklärte dazu, dass die App seit einiger Zeit keine Inhalte für User in Chinaanzeigen durfte.
Das Unternehmen sei darüber informiert worden, dass die App gegen örtliche Regularien verstoße. Weiter heißt es seitens Apple, dass die App aufgrund dessen aus dem App Store in China entfernt wurde. Sobald sich die Situation jedoch ändere, schreibt die „New York Times“, wolle das Unternehmen die App in seinem chinesischen App-Store wieder anbieten.
Gründe für Entfernung nicht klar
Die „New YorkTimes“ hat Apple indes gebeten, die App nicht aus dem App-Store zu nehmen – offenkundig mit wenig Erfolg. Eine Sprecherin der Zeitung erklärte, dass es der Zwischenfall Teil Bestrebungen chinesischer Behörden sei, den Zugang zu unabhängigen Nachrichten zu unterbinden. Die „New York Times“ habe jedoch über China, wie über jedes andere Land auch berichtet.
Aus welchem Grund die App entfernt werden musste, ist unklar. Die „New York Times“ schreibt, dass Apple nicht offengelegt habe, wogegen die App verstoßen haben soll. Das Unternehmen hat in China jedoc schon seit längerem Zensur-Probleme. So habe die Regierung bereits 2012 damit begonnen, den Zugang zur Website der Zeitung zu blockieren. In den Wochen bevor die App aus dem App-Store entfernt wurde, habe die Zeitung an mehreren Artikeln über die chinesische Regierung gearbeitet und diese dafür auch kontaktiert.
Der “New York Times” zufolge handle es sich nicht um das erste Mal, dass Apple Apps aus seinem chinesischen App-Store entfernt.

 

Nachrichtenquelle

 

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!