American Plank Grilling

Eine köstliche und spezielle Variante des BBQ ist das sogenannte „Plank Grilling“. Diese Zubereitungsart gehört zu den ältesten Grillverfahren in den USA. Die Besonderheit besteht darin, dass ein Stück Holz das Grillgut vom Rost trennt. Diese sogenannte „Planke“ schützt das Grillgut vor der Glut des Feuers. Bereits die amerikanischen Ureinwohner haben Fleisch und Fisch auf Holzbrettern gegart, um dem Grillgut ein sehr würziges Aroma zu geben. Das Fleisch oder auch Fisch bleiben im Vergleich zum klassischen BBQ saftiger und zarter. Vor allem aber schmeckt das fertige Grillgut intensiver.

1. Die Wahl der Holzart: Zur Verfügung stehen mehrere Holzarten. Das traditionell verwendete ist das Zedernholz. Nehmen Sie nur Naturholz, kein Sperrholz!

2. Das Vorbereiten der Planke: Legen Sie das Holz mindestens eine Stunde, am Besten über Nacht, komplett in Wasser ein. Durch die Wasseraufnahme ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass das Holz Feuer fängt. Eingefleischte Plank Grillers veredeln das Wasser mit Whisky, Wein oder Fruchtsäften.

3. Auf das Brett, fertig, feuer: Eine kleine Prise Salz zwischen Brett und Grillgut verhindert den direkten Kontakt zwischen der Speise und dem Holz. Der Grill sollte nicht zu heiß sein bevor das vorbereitete Grillgut mit der Planke auf das Rost gelegt wird. Eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche verschafft Ihnen jederzeit die Möglichkeit die Hitze zu regulieren und das Anbrennen der Planke zu verhindern.

4. Das Grillgut servieren: Nach ca. 20 – 30 Minuten sollte das Grillgut fertig sein. Heben Sie es (inkl. Holz) mit einer Zange oder einem hitzebeständigen heraus und servieren Sie es zusammen.

Nachrichtenquelle

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!