11 Regeln zum perfekten Steak

Grillen ist eine der urtümlichsten Arten, das Mann-Sein zu zelebrieren. Deswegen zeigt euch die Männer Seite den richtigen Weg zum perfekten Steak. Dabei gibt es keinen Raum für Abweichungen, keine freie Interpretation oder großzügige Auslegung. Es gilt das Kredo: Mach es richtig, oder lass es bleiben!

Regel 1: Dein Fleisch kaufst du nicht im Supermarkt, sondern beim Metzger.

Regel 2: Fleisch braucht Fett! Hat es keins, gib es dem Hund!

Regel 3: Kaltes Fleisch ist zähes Fleisch. Lass das Steak deshalb bis zu 40 Minuten stehen, bis es Zimmertemperatur hat. Erst dann wird gegrillt!

Regel 4: Benutze Salz, Pfeffer und Öl. Alles andere ist nur dafür da, den schlechten Geschmack von Billig-Fleisch zu überdecken.

Regel 5: Salz ist nicht gleich Salz! Meersalz ist erlaubt, Tafelsalz strengstens verboten. Du steckst ein Topmodel ja auch nicht in einen Jutesack.

Regel 6: Benutze eine Pfeffermühle oder einen Mörser. Pfeffer wird selbst gemahlen!

Regel 7: Nahezu jedes hochwertige Öl ist erlaubt. Außer natives Olivenöl, das ist für Vegetarier und hat auf Fleisch nichts zu suchen.

Regel 8: Selbst gemahlener Pfeffer wird auf das Fleisch geworfen. Streuen ist was für Frauen und Putensteaks.

Regel 9: Für Männer sind nur die Garstuffen zwischen rare (roh) und medium (halb durchgebraten) akzeptabel. Alles darüber hinaus ist Frauen, Kindern und Mülleimern vorbehalten.

Regel 10: Nichts überstürzen! Ist das Steak ein Steak, gebt ihm Zeit! Nach dem Braten braucht das Fleisch wenigstens fünf Minuten zum durchziehen. Andernfalls ist es zwar innen saftig, außen aber zu trocken und alles war umsonst.

Regel 11: Wenn du Lust auf Soßen zum Steak hast, egal ob Knoblauch, Barbeque, Salsa oder sonst was: Geh zum Frauentisch!

 

Nachrichtenquelle

Be the first to comment

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


Unterstütze uns!

Abonnieren Sie uns!